Kiddifahrt zum Toverland, Sevenum

Am 08. Juli 2017 trafen wir uns um 7:30 Uhr, um gemeinsam mit dem Bus ins Toverland nach Sevenum in die Niederlande zu fahren. Alle waren gut gelaunt und wir konnten pünktlich um 8 Uhr mit 29 Kindern und Erwachsenen losfahren. Die Fahrt dauerte ca. 2 Stunden in denen wir die zuvor eingeteilten Gruppen bekanntgaben und das ein oder andere Gespräch mit unseren Gruppenmitgliedern führten. Die Gruppen waren wild gemischt zwischen den jüngeren (ca. bis 10 Jahren), den 10 bis ca. 14-jährigen und den über 14-jährigen, um die Gruppendynamik und das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Auch haben wir uns für festgelegte Gruppen entschieden, da wir so unsere „Neueinsteiger“ mit unseren „alten Hasen“ zusammenbringen wollten, damit sie sich besser kennenlernen und auch bei unseren wöchentlichen Proben näher zusammenbringen möchten.

Jede Gruppe bekam im Bus ein buntes (gekochtes) Ei überreicht. Aufgabe war, dieses bestmöglich zu verpacken, damit es den Tag über ohne Beschädigungen übersteht. Hier war es natürlich sehr wichtig, das Ei Körpernah zu transportieren, damit es nicht auskühlt. Das Ei sollte einen Namen bekommen und die Gruppe sollte sich eine Geschichte mit und über das Ei überlegen.

Gegen 10 Uhr waren wir bei strahlendem Sonnenschein endlich angekommen. Es wurden noch eben die vorbestellten Karten abgeholt und dann ging es auch schon los. Als erstes gingen alle los, um ihr Ei, welches bereits im Bus einen Namen bekommen hat, bestmöglich zu verpacken. Hierfür wurden z. B. Servietten, Taschentücher o.ä. genutzt. Es wurden sämtliche Attraktionen ausprobiert und auch gab es in kleinen Pausen immer wieder ein wenig Brainstorming für eine möglichst ausgefalle Story vom und über das Ei. Für jeden war etwas dabei und alle hatten sehr viel Spaß.

Gegen 13 Uhr legten wir eine kleine gemeinsame Mittagspause ein, in der alle Zeit hatten etwas zu essen. Im Anschluss haben wir dann noch den „Gordischen Knoten“ gespielt. Hier haben wir uns in Gruppen von 10 bzw. 9 Personen nacheinander im Kreis aufgestellt, haben die Augen geschlossen und streckten die Arme aus. So gingen wir dann mit geschlossenen Augen in den Kreis um dann nach zwei Händen zu greifen. Als alle zwei Hände fest im Griff hatten, durften die Augen wieder geöffnet werden. Aufgabe war es nun, den so entstandenen Knoten zu lösen und einen möglichst großen Kreis zu bilden, ohne die Hände von unserem Nachbarn zu lösen. Hier war Teamgeist und Beweglichkeit gefragt.

Danach sollten die Gruppen neu gemischt werden. Jedoch wurde gewünscht, dass wir alle gemeinsam eine letzte Runde durch den Park drehen. So zogen wir dann gemeinsam los und belegten zum Beispiel 4 runde Boote für jeweils 9 Personen in einer flussähnlichen Wasserbahn oder fast einen kompletten Zug der beliebten Motorradachterbahn. Es gab noch genug Zeit, noch ein leckeres holländisches Softeis zu essen oder in den verschiedenen Themenshops nach Souvenirs zu schauen.

Zum Ende hin enterten wir noch den großen Indoorspielplatz, um z. B. den großen Kletterberg zu erobern. Hier halfen die größeren Kinder den kleineren bis nach ganz oben und die Freude über das gemeinsam geschaffte war groß. Leider war der Tag viel zu schnell vorbei und so fuhr der Bus gegen 16 Uhr wieder Richtung Heimat. Während der Busfahrt wurde dann die Zeit genutzt, um jedes Ei nach Beschädigungen zu untersuchen. Einige Gruppen haben es tatsächlich geschafft das Ei unbeschadet in den Bus zu bringen, trotz der wilden Achterbahn- und Wildwasserbahnfahrten. Hier war der Jubel groß.

Mit viel Spaß und lautem Lachen wurden dann noch die Geschichten vom Ei erzählt. Von „dem Ei und die 7 Musiker“ bis hin zur wilden Verfolgungsjagd war sehr viel Spannung und Spaß dabei. Wir sind sehr begeistert, wie kreativ so ein Tag im Freizeitpark doch sein kann. Gegen 18 Uhr waren wir wieder an unserem Startpunkt. Alle hatten sehr viel Spaß.

Wir haben diesen schönen Freizeitpark bestimmt nicht zum letzten Mal besucht.

Musikalisches Wochenende… im Wandel zu Industrie 4.0!

Am Freitag den 17.02.2017 ging es wieder auf zu unserem jährlichen MusiWo für Flötisten und Rhythmikern. Nachdem alle bei Eelink eingekehrt waren wurden die Betten verteilt, unser Lager aufgeschlagen und der neue Anbau der Küche bewundert. Alles eingeräumt, suchte der Festausschuss ein ruhiges Plätzchen auf und verließ die Gruppe. Erst mit Heiß & Kalt haben sie unser Versteck entdeckt und konnten uns mit Zeitungsschlagen 2.0 voll begeistern. Nachdem die Männer zu Frauen wurden, Schuhbänder aneinander geknotet, Handküsse und Showtanzeinlagen vorgeführt wurden fragte auch der letzte sich in der Runde „Warum hast du nicht NEIN gesagt?“. Ab-Chillen und Doppelkopf waren der Ausklang für den ersten Abend. Ach ja, ohne den Vogel der Nacht gab es natürlich kein Einschlafen…

Noch im Dunkeln waren die fleißigen Bienen und der kleine Willi schon wieder tüchtig, so dass in aller Herrgotts-Früh die Brötchen und der Kaffee für alle pünktlich parat standen. In diesem Jahr mit einem Küchenplan, so dass nicht immer der Willi dran glauben musste. Im Anschluss war dann jeder Raum mit einem anderen Ensemble von Musikern und Dozenten besetzt. Zwergfell-, Atem-, Intonations- und Ausdauerübungen halfen uns Musiker bei der musikalischen Reise nach Moskau. Mit der richtigen Interpretation und Dynamik blieb der positive Gänsehaut-Effekt auch bei den Dozenten nicht mehr aus. Für manche gab es kein Stakkato und Tenuto sondern ein „Christian“ oder „Blümchen“, wenn Ihr versteht was ich meine… Schon jetzt ein Genuss für jeden zukünftigen Zuhörer.

Das Schnitzelbuffet am Mittag spendete die nötige Energie für den 2.Akt der Musik. Während die Flötisten mit R-I-C-K; T-T-T-K, SI-P-SI-P-FFF Dr. Schnuggles Maschinenpark in Industrie 4.0 ummünzten, zogen die Rhythmiker die Beats an. Sie wussten es schon vorher, „Wonderful Days“ sollten es für uns alle werden. In der Gesamtprobe zogen wir mit der Vision Europa am Kronprinzen vorbei und schmissen die Gläser im fernen Russland an die Wand.

Im Zug mit Schwarz-Fahrern und Sitznachbarn startete eine unglaubliche After-Work-Party. Dieser Zug hatte ganz sicher keine Verspätung und war von allen heißbegehrt. Beim Duell Männer gegen Frauen wurden Evergreens gegurgelt, die Knicker grazil gerollt, mit Ping-Pong die Gläser befüllt und die neuen Make-Up-Künstler geehrt. In großer Sitz-Runde krakeelten wir das 11-Sack-Zement-Ständchen für alle unsere musikalischen Freunde und die Entchen wurden zu Rockern und das war wohl noch nicht alles für die Entchen… Zu späterer Stunde entdeckten wir die Tanztalente unter uns, beim Rudern in der Küche, Polonaise über Tisch und Stuhl, Maccarena und dem Ketchup-Song durfte keiner mehr sitzen bleiben. Und da waren sie wieder, die Entchen, beim namensgleichen Tanz perlten die ersten Schweißtropfen von den Gesichtern.

Die auf dem Plan vermerkten Frühstücksproduzenten waren wohl doch zu lange auf der Tanzfläche und brauchten eine extra Aufforderung um den Dienst anzutreten. Mit Rührei und Speck ging es dann gestärkt zum großen Finale. Mit unseren Jüngsten ließen wir die Straßenmärsche im neuen Glanz erklingen. Mit R-I-C-K; T-T-T-K, SI-P-SI-P-FFF im Chor und dem Flötenwechsel breiteten wir den Teppich aus ließen die „Soundwave“ darüber gleiten um die tänzelnden Piccolos in Szene zu setzen. Das Schlagwerk, die Rhythmiker, hatten das Gefühl in ihren Händen und brachten unsere Dozenten zur Verblüffung.

Unser MusiWo war wieder einmal ein musikalisches Meisterwerk und der Beweis dafür, dass Musik verbindet.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Mitgliederversammlung Spielmannszug Barlo 1935 e.V.

Ehrung für 60 jähriges Jubiläum

Am 15. Januar 2017 begrüßte die erste Vorsitzende Yvonne Lensing die Mitglieder zur Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schmitz in Barlo.
Außer der Verlesung des Jahresberichtes standen dieses Jahr auch wieder Ehrungen an.

Für 40 Jahre Mitgliedschaft wurde Peter Est geehrt. Besonders freuen, konnte sich der Spielmannszug Barlo über das erste 60 jährige Jubiläum eines weiblichen Vereinsmitgliedes für Maria Flinzenberg.
Der Spielmannszug Barlo probte damals in der Gaststätte Wissing Flinzenberg. Maria Flinzenberg, die damalige Wirtin, fühlte sich schon vor 60 Jahren mit dem Verein so verbunden und trat dem Spielmannszug bei. Die Verbundenheit reichte bis heute und so war es für Sie ein besonderer Tag die Ehrenplakette entgegenzunehmen. Die ganze Famlilie war gekommen als Birgit Terhart und Stefan Wülfert die Ehrung bei ihr zu Hause übergaben. Und so schwelgten alle in Erinnerungen.

neuer und alter Vorstand (v.l.n.r.):
Stefan Wülfert, Josef Klump, Desiree Kampshoff, Alexander Jansen, Birgit Terhart, Yvonne Lensing, Lena Braems, Stephan Ketteler, Kirsten Nienhaus, Christoph Schweers, Kim Wilting, Susanne Eiling

Ehrung von Maria Flinzenberg:
Birgit Terhart, Maria Flinzenberg

Bei der Versammlung kündigte der Spielmannszug Barlo den Grenzlandpokal-Wettstreit in Bocholt an. Am 9. April 2017 richtet der Verein aus Barlo den Wettstreit im Euregio Gymnasium aus. Es werden 14 Vereine erwartet. Der Wettstreit ist außerdem auch der „Tag der Bocholter Spielmannszüge“. Ein Festumzug mit rund 450 Musikern und auch das gemeinsame Musizieren der Bocholter Vereine steht auf dem Festprogramm.

Neu in den Vorstand gewählt wurde der Schriftführer Christoph Schweers, Jugendobfrau Kim Wilting und der musikalische Leiter Stefan Wülfert. Außerdem hat sich die erste Vorstizende Yvonne Lensing und Desiree Kampshoff als stellvertretene Jugendobfrau wieder wählen lassen.

Weihnachtskonzert unserer Jüngsten

Kurz vor Weihnachten kam auch bei uns am Dienstag den 20.12. weihnachtliche Stimmung auf. Unsere drei jüngsten Flötistinnen zeigten vor Eltern, Großeltern und Mitgliedern des Spielmannszuges, was sie seit Januar gelernt haben. Neben weihnachtlichen Stücken wie „Morgen kommt der Weihnachtsmann“ wurde zum Beispiel auch „Hänsel und Gretel“ dargeboten. Das sie neben der Spielmannsflöte auch gesanglich ganz toll sind, zeigten unsere Schüler mit dem Stück „Petersil und Suppenkraut“. Ein besonderer Dank geht an unseren Ausbilder Josef Klump, der die drei seit knapp einem Jahr unterrichtet.

25 Jahre Freundschaft der Spielmannszüge Barlo und Schweinitz

Sternmarsch mit 178 Musikern aus 6 Spielmannszügen

Auch knapp 600 km Entfernung ist keine Hürde um die Freundschaft vom Spielmannszug Barlo 1935 e.V. und Spielmannszug Schweinitz 1910 e.V. aus Sachsen-Anhalt seit 25 Jahren aufrecht zu erhalten.

Seit 1991 treffen sich die Vereine in regelmäßigen Abständen und besuchen sich gegenseitig in Schweinitz oder in Barlo. Zum 25-jährigen Jubiläum war klar, dass nächste Treffen steht wieder an, zum Jungschützenfest 2016 in Barlo.

So fuhren die Musiker aus Schweinitz an der Elster am Freitagmorgen los und wurden herzlich von den Spielleuten aus Barlo empfangen. Das Jungschützenfest in Barlo wurde so von beiden Spielmannszügen musikalisch unterstützt und die Spielleute nutzen die gemeinsame Zeit und schwelgten in Erinnerungen. Lustige Geschichten wurden erzählt und neue Bekanntschaften unter den Musikern geschlossen.

v.l. Birgit Terhart (Schriftführerin), Uwe Albrecht (Vorstand), Yvonne Lensing (1. Vorsitzende), Norbert Müller (1.Vorsitzender), Thomas Hungerkamp (Tambourmajor), Tino Jaekel (Vorstand)

Zum krönenden Abschluss des Jubiläums begann am Sonntagmorgen den 18.09.2016 das Frühshoppen des Jungschützenfest mit einem Sternmarsch. Sechs Spielmannszüge marschierten musizierend durch die Barloer Straßen und trafen sich schließlich am Dorfplatz um dort einzeln und zusammen Musik zum Besten zu geben. So spielten 178 Spielleute aus Schweinitz sowie Barlo, Bocholt-Morssenhook, Rhede, Vardingholt-Kirche und Dingden-Lankern und ernteten viel Applaus von den zahlreichen Zuschauern.

Schweren Herzens wurden die Schweinitzer Freunde am Sonntagnachmittag verabschiedet und eines war klar, das nächste Treffen steht fest: 2018 zum Heimatfest in Schweinitz.

Eine Bildergalerie finden Sie hier.

Kids-Tour 2016

Am 02. und 03. Juli Wochenende fand unsere jährliche Kids-Tour statt. Aufgrund des immer noch erhöhen Pegels der Berkel, musste die geplante Kanutour leider ausfallen. Spontan brachen wir darum zur Trampolinhalle nach Gelsenkirchen auf. Dort haben wurde sich ordentlich ausgetobt. Außerdem veranstalteten wir dem EM-Fieber verfallen ein kleines Turnier auf dem Hallenfeld.

Abends schlugen wir unser Lager in der Tenne des Hofes auf, da auch Zelten aufgrund der Wetterlage schwierig war. Es gab Hotdogs zur Stärkung und der Festausschuss organisierte einige Spiele. Anschließend wurde gemeinsam der Krimi Deutschland – Italien geschaut. Um 00:00 musste dann noch ein Geburtstag gefeiert werden. Der Abend klang dann am Lagerfeuer aus.

Mit der nötigen Flexibilität wurde es ein tolles Wochenende. Wir danken Allen, die bei der Organisation und Durchführung geholfen haben.

Rückblick auf den ersten Teil der Schützenfestsaison 2016

Am 07.05.2016 starteten wir zusammen mit dem Hemdener Königspaar Sebastian Hüning & Nicole Hüls in unsere Schützenfestsaison. Bei gefühlten 40°C wurde ordentlich gefeiert. Beim abendlichen Ständchen bringen, waren weder die Hemdener Schützen noch unsere Musiker zu halten und es etablierte sich der diesjährige SZ-Barlo-Schützenfestdauerbrenner Böhmischer Traum.

Am 21. und 23. Mai waren wir zu Gast in Stenern. Am Samstag wurde der amtierende König bei bestem Wetter ausgeholt. Anschließend begleiteten wir das Vogelschießen auf dem Schulplatz. Am Montag konnte uns auch der Regen nicht davon abhalten mit dem neuen Königspaar Andreas Dienberg und Nicole Holtkamp noch einmal richtig zu feiern.

Vom 18. – 20.06. wurde in Barlo das Gildeschützenfest gefeiert. Beim Vogelschießen am Samstag sollte sich herausstellen, dass der Böhmische Traum sehr gut nach Barlo passt. Zu einem besonderen Ereignis wurde dieses Schützenfest, da sich unser Spielmannszugmitglied Bernd Jansen beim Königsschießen durchsetze. Zu seiner Königin wählte er Karin Reuke. Daraufhin wurde der grün-weiße Festschmuck im Saal am Sonntagmorgen um das Blauweiß des Spielmannszugs ergänzt. Beim Krönungsball am Montagabend war der Spielmannszug zahlreich auf dem Thron vertreten und wir feierten mit „unserem“ Königspaar noch einmal einen tollen Abend.

Nach dieser ersten Etappe freuen wir uns im Sommer auf unsere Kids-Fahrt am 02. und 03. Juli sowie das Waldfest am 21. August. Anschließend fiebern wir unserem diesjährigen Highlight dem Jungschützenfest vom 16. bis 18. September entgegen. Zu diesem Anlass werden uns erneut unsere Freunde vom Spielmannszug Schweinitz besuchen. Zusammen feiern wir das 25-jährige Bestehen unserer musikalischen Freundschaft. Aus diesem Grund wird am Sonntag zum Frühschoppen ein Sternmarsch mit Spielmannszügen aus der Umgebung stattfinden. Wir freuen uns also auf ein besonderes Schützenfest im September.

Ergebnisse Grenzlandwettstreit 2016

Nach unserem Frühlingskonzert vor 14 Tagen haben wir den Start in die Spielmannssaison mit dem Grenzlandpokalwettstreit in Oeding erfolgreich fortgeführt. Der Wettstreit hielt bei den Ergebnissen so manche Überraschung parat. Gleich nach dem ersten Wertungsspiel lagen 4 Vereine punktgleich auf dem 3. Platz der A-Klasse, was zu Folge hatte, dass nur noch zwei Vereine in der B-Klasse starten. Den 1. Platz in der B-Klasse mit drei Punkten hinter der Vierergruppe sicherten wir uns mit dem Marsch „Der Sonne entgegen“. Mit dem zweiten Marsch „Jubelklänge“ konnten wir diesen Platz festigen.

Einen besonderen Erfolg verbuchte unsere Jugend, die mit den Swing-Marsch „Greenville“ und dem „Barlos Offspring Disney Medley“ (Ich wäre so gern wie du (Dschungelbuch), Unter dem Meer (Arielle), Dir gehört mein Herz (Tarzan), Hakuna Matata (König der Löwen) & Disneys Große Pause) den 3. Platz in der Jugendklasse erreichten. Eine Leistung auf die unsere Nachwuchsmusiker und der gesamte Verein besonders stolz sein können.

In der Konzertklasse traten wir mit „La Storia“ von Jacob de Haan an und erreichten den 5. Platz. In der Gesamtwertung (Marschklasse + Konzertklasse) belegten wir zusammen mit dem Spielmannszug Wertherbruch den ebenfalls 5. Platz. Sieger in der Gesamtwertung wurde der Spielmannszug aus Heiden, der auch in der A-Klasse und der Konzertklasse jeweils den 1. Platz belegte. Die Ergebnisse aller Vereine können hier eingesehen werden.

Für die Durchführung des gut organisierten Wettstreits möchten wir uns beim Spielmannszug Oeding bedanken. Als Ausrichter für den Grenzlandpokalwettstreit 2017 freuen wir uns darauf die Spielmannszüge aus der Grenzlandregion im nächsten Jahr in Barlo begrüßen zu dürfen. Aktuellste Informationen zum Wettstreit werden hier veröffentlicht.

Mit Udo Jürgens und Helene Fischer in den Frühling

Frühlingskonzert Spielmannszug Barlo 1935 e.V.

Am vergangenen Sonntag (10.4.2016) veranstaltete der Spielmannszug Barlo mit rund 50 Musikern im gut besuchten Saal Wissing-Flinzenberg ein Frühlingskonzert. Viele Besucher, Eltern und Musikfreunde versammelten sich, um einen Einblick in das aktuelle Repertoire zu bekommen. Da sich die Spielleute vom Spielmannszug Barlo gerade auf den bevorstehenden Grenzlandpokalwettstreit am 24.4.14 in Oeding vorbereiten, nutzten sie die Gelegenheit, um die dafür einstudierten Stücke zu präsentieren. „Der Sonne entgegen“, „Jubelklänge“ und das Konzertstück „ La Storia“ wurden zum Besten gegeben und die Musiker ernteten viel Applaus.

Unsere Jungend mit 25 Musikerinnen und Musikern unter 21 Jahren präsentierte ihr Können und verzauberte die Zuhörer unter anderem mit einem schönen „Barlos Offspring Disney Medly“ mit bekannten Filmmelodien aus dem Dschungelbuch „Ich wäre gern wie du“ oder „Hakuna Matata“ aus dem König der Löwen. Des Weiteren standen noch Musikstücke wie „Blue Ridge Saga“, „Udo Jürgens Highlights“ und natürlich auch „Das Lieben bringt groß Freud Marsch“ auf dem Programm. Unterstützt wurden die Spielleute des Spielmannszuges bei einigen Stücken zum Beispiel für die „Helen Fischer Hit Selection“ mit „100 Prozent“ und „Ich will immer wieder dieses Fieber spür’n“ von der Hobbytruppe.

Der Spielmannszug bedankt sich bei allen Musikern, Mitwirkenden und Besuchern für das gelungene Konzert.

Eine Bildergalerie findet Ihr hier.

Musikalisches Wochenende 2016

MusiWo macht man nicht, MusiWo zelebriert man!

Am Freitag den 19.02.2016 ging es auf zu unserem jährlichen MusiWo. Auf geht’s, ab geht’s 3 Tage „MUSIK und Spaß“. Nachdem Alle im Hof Eelink eingekehrt waren, wurden die Betten verteilt, unser Lager aufgeschlagen und die Soundmachine von „Björn“ eingestöpselt. Am Abend wurde das Eis mit einem Theaterpotpourri gebrochen. Die Herren perfektionierten den legendären „Zalando-Schrei“ auf dem Catwalk und die Frauen warfen ihre Manieren über Bord und meldeten dem Rundfunk „Die Sau ist satt“. Anschließend klang der Abend gemütlich aus. Allerdings gab es ohne den Vogel der Nacht gab es kein Einschlafen…

Noch vor den ersten Sonnenstrahlen waren die fleißigen Bienen und der kleine Willi schon wieder tüchtig, sodass um 07:30 alle Musiker auf ein üppiges Frühstück freuen konnten. Im Anschluss war jeder Raum mit einer anderen Gruppe von Musikern und Dozenten besetzt. Bei den Rhythmikern stand der Vormittag ganz im Zeichen von Technikübungen an der kleinen Trommel. Zwergfell-, Atem-, Sitz-, Haltungs- und Ausdauerübungen wurden während der Flötistenproben eingestreut, bis der positive Gänsehaut-Effekt selbst bei den Dozenten nicht mehr ausblieb. Schon jetzt ein Genuss für zukünftige Zuhörer.

Das Schnitzelbuffet am Mittag spendete die nötige Energie für den 2. Akt der Musik. Während sich die Einen unter dem Meer befanden, ging es bei den Rhythmikern immer heißer her und sogar ein Schlagzeug-Battle durfte nicht fehlen. In der abschließenden Gesamtprobe schwebten wir davon und trafen uns bei zu Jubelklängen wieder.

Marijke Amado startete eine unglaubliche After-Work-Party mit uns, den Mini-Playback-Kids und vielen Weltstars: Die 5-jährige Barbie durfte auf einem Elefanten reiten, der nur 6-jährige DJ „Björn“ kündigte den Stimmungsbaron Heino an, nachdem schon Marijke bei Howard Carpendale ihr Herz verlor. Bei den Backstreet-Boys haben die kleinen Mädchen den „Schrei“ von Tokio Hotel noch übertrumpft und die Single Ladies ließen sich bei den Opas nieder. Welch‘ ein Anblick bot die Update-Version von Rosenstolz, da bekamen nicht mal mehr die schnupfenden Alligatoren blaue Flecken…

Beim 11-Sack-Zement-Ständchen saß keiner mehr auf seinem Stuhl und die Polonaise ging durch das ganze Gebäude. Doch wenn ihr glaubt es geht nicht mehr, dann kommt von irgendwo unser Festausschuss her. Dieses Management sollte man besser nicht unterschätzen, denn Wetten dass..?

Wieder machten sich die Bienchen und Willi ans Werk, damit auch der nächsten Morgen mit einem soliden Frühstück beginnen konnte. Bei der finalen Gesamtprobe mit Percussions-Summation zur Blue Ridge Saga, tänzelten wir mit Tarzan, Arielle, der großen Geschichte La Storia und jubelnden Klängen der Sonne entgegen.

Wer zu Hause geblieben ist dem bleiben nur Erzählungen, denn WIR zelebrieren noch…

Ein großes Dankeschön an alle fleißigen Bienchen und Willi, allen Organisatoren, dem Festausschuss, unserem DJ und natürlich allen die dabei waren!
Es war ein tolles Wochenende!!

Eine Bildergalerie findet Ihr hier.

Mitgliederversammlung 2016

Gleich zwei Mitglieder haben 55 jähriges Jubiläum

Knapp 30 Mitglieder begrüßte die erste Vorsitzende Yvonne Lensing am 17.Januar 2016 zur Mitgliederversammlung in der Gaststätte Schmitz in Barlo. Zunächst wurde das Protokoll des Vorjahres verlesen und der Jahres- sowie Kassenbericht vorgetragen. Dabei wurde vor allem das Jubiläumskonzert zusammen mit dem Spielmannszug Vardingholt-Kirche im vergangen März und die daraus resultierende Spende an das Projekt30 hervorgebracht.

Anschließend wurden mehrere Mitglieder anlässlich ihres Jubiläums geehrt. Für 25 Jahre Mitgliedschaft wurden Christoph Wiltink, Hubert Eiling, Michael Tenbusch, Johannes Heßling, Heinrich Eißing und Bernhard Wülfert geehrt. Besonders freuen, konnte sich der Spielmannszug Barlo über die Ehrung von Franz Reuke (Jubiläum bereits in 2015) und Alfons Tepasse für 55 Jahre Mitgliedschaft im Verein. Bei der Ehrung waren Michael Tenbusch, Alfons Tepasse, Christoph Wiltink, Franz Reuke sowie Johannes Heßling anwesend.

Während der Vorstandswahlen wurden Susanne Eiling (2. Vorsitzende), Lena Braems (Kassiererin) und Stephan Ketteler (Gerätewart) in ihren Ämtern wiedergewählt. Die Wahl der Jugendversammlung von Alexander Jansen zum Jugendleiter wurde durch die Mitgliederversammlung bestätigt.

Von links nach rechts: Michael Tenbusch, Alfons Tepasse, Christoph Wiltink, Franz Reuke, Johannes Heßling

Von links nach rechts: Josef Klump, Stephan Ketteler, Lena Braems, Alexander Jansen, Desiree Kampshoff, Yvonne Lensing, Birgit Terhart, Kirsten Nienhaus, Susanne Eiling

Bei der Versammlung kündigte der Spielmannszug Barlo die nächsten Veranstaltungen an: Das Frühlingskonzert im Saal Wissing-Flinzenberg am 10. April 2016. den Grenzlandpokal-Wettstreit in Oeding am 24. April 2016 sowie das 25 jähriges Jubiläumsfest mit dem Spielmannszug Schweinitz in Verbindung mit dem Jungschützenfest (16.09.-18.09.16).

Schweinitz 2015 – Ein kurzer Rückblick

Am Freitag den 10.07. gegen 07:30 Uhr machte sich der Spielmannszug Barlo mit mehr als 25 Musikern auf den Weg nach Schweinitz. In Schweinitz angekommen wurden wir herzlichst begrüßt und bezogen unser Quartier. Die Schule (unweit des Festplatzes) sollte uns für die nächsten drei Tage als Unterkunft dienen. Anschließend marschierten wir mit „Waitmann’s Heil“ ins Dorf und starteten unseren Besuch im Vereinsheim des Spielmannszug Schweinitz. 190. Heimatfest sowie die Jubiläen 105 Jahre Spielmannszug Schweinitz, und 80 Jahre Spielmannszug Barlo galt es dieses Wochenende zu feiern. Die alten Kameraden begrüßten sich mit Handschlag und auch diejenigen, die das erste Mal Schweinitz besuchten, wurden schnell vom Heimatgefühl erfasst, denn „Wir sind eine große Familie“. Anschließend stand der traditionelle Fackelumzug durch das Dorf zum Festplatz auf dem Programm. Danach wurde noch einige Zeit im Festzelt und/oder Weinkeller gefeiert.

Samstagmorgen hieß es für einige bereits um 04:00 Uhr aufgewacht und auch der größte Langschläfer wurde kurz danach durch das Self-Made-Sirenen-Signal „sanft“ geweckt. Denn bereits um „Fünfe“ wurde sich beim Friends meet Friends auf das Wecken vorbereitet. Den ganzen Morgen zogen wir durch die Schweinitzer Gärten und Weinberge und weckten die Anwohner mit schönster Marschmusik. Nach der Anstrengung

wurde schnell vom blauen Shirt in die weiße Uniform gewechselt. Mit dem Sattelschlepper ging es dann ins Dorf, um den großen Festumzug des Heimatfestes musikalisch zu begleiten. Beim anschließenden „Ständchen bringen“ im Festzelt gaben wir alles, sodass uns selbst unser Tambourmajor nicht zum Aufhören bewegen konnte. Der Rest des Tages stand für alle zur freien Verfügung. Während die einen eine Mütze Schlaf nachholten, trotzen andere den sommerlichen Temperaturen im Pool oder der selbstgebauten Freiluftduschkabine. Abends wurde erneut im Festzelt und Weinkeller gefeiert.

Beim sonntäglichen Wecken wurden alle Straßen und Gässchen des erwachenden Dörfchens angesteuert, die am Samstag noch außen vor geblieben waren. Im Weinkeller sorgten beide Spielmannszüge am Vormittag für Stimmung, der sich keiner der Anwesenden entziehen konnte. Nachdem gegen Mittag der Bus wieder beladen war, ging es zum Auszug aus dem Weinkeller mit anschließendem Zug zum Dorfplatz. Dort wurden noch schnell zahlreiche Erinnerungsfotos gemacht.

Nach einer ausgiebigen Verabschiedung verließen wir gegen 15:00 Uhr Schweinitz gen Barlo – natürlich nicht ohne eine Einladung für kommendes Jahr zum Jungschützenfest auszusprechen, wo wir 25 Jahre Freundschaft „SZ Barlo – SZ Schweinitz“ feiern wollen.

Wir bedanken uns bei allen die organisiert, unterstützt und geholfen haben dieses unvergessliche Wochenende zu ermöglichen und sind froh mit dem SZ Schweinitz solch‘ tolle Freunde zu haben.

Am 28.02.2015 haben wir anlässlich unseres 80-jährigen Vereinsjubiläums ein Konzert im Saal Wissing-Flinzenberg veranstaltet. Bei dem ausverkauftem Konzert wurden zusammen mit dem Spielmannszug Vardingholt-Kirche verschieden Werke von der klassischen Spielmannsliteratur bis zu modernen Arrangements aus Filmen und Musicals dargeboten. Durch den Abend führte Zauberkünstler Trixx17.  Im Anschluss wurde das Jubiläum bei der Aftershow-Party noch gebührend gefeiert. Der Erlös des Konzertes wurde dem Verein „Projekt30“ (www.projekt-30.de) gespendet.

Eine Fotogalerie findet Ihr hier